Hap Ki Do des Aachener Vereins DJK FV Haaren am

02. und 03.04.2016

 

Aufnahme in die International Martial Arts Hall of Fame

Große Ehre für Großmeister Franz-Josef Wolf und für Karla Kalkhoff aus Aachen

Der Großmeister wurde für seine vielen Erfolge in verschiedenen Kampfstilen, für die Verbreitung der Kampfkunst Hap Ki Do und für seine internationale Arbeit als Lehrer in die Halle des Ruhmes aufgenommen. Er ist vielfacher Europameister und Deutscher Meister in verschiedenen Stilen und Kategorien, z.B. Schwert, Langstock, Selbstverteidigung, Bruchtest und Kampf.

Außerdem ist Großmeister Franz-Josef Wolf Mitglied und Großmeister der BSG STAWAG, Präsident der Internationen Hap Ki Do Cooperation, Ehrenvorsitzender vom Hap Ki Do Verband Sachsen-Anhalt, Spezialist für jegliche Waffen, Founder of Silla Gum Do - Lehrer für Schwertkunst mit Schülern in Deutschland, Österreich, Holland und Belgien.

Karla Kalkhoff wurde als eine der wenigen Frauen für ihre jahrelange erfolgreiche Teilnahme an internationalen Meisterschaften und ihre langjährige Tätigkeit als Trainier für Waffentechniken im In- und Ausland in der Kategorie „black belt of the year“ geehrt und ebenfalls mit einem Award ausgezeichnet.

Jedoch die gesamte Abteilung Hap Ki Do des Aachener Vereins DJK FV Haaren hatte ein sehr ereignisreiches und erfolgreiches Wochenende in Asperen, Niederlande

Das Wochenende fing an mit einem sehr seltenen Lehrgang, an dem sehr viele internationale Großmeister (7. bis 10 Dan) in verschiedenen Kampfsport-Stilen den Schülern ihre Kampfkünste näherbrachten. Die Großmeister kamen aus den Niederlanden, Deutschland, Belgien, Dänemark, Brasilien, Kaap Verde, Schweiz, Portugal, USA und Australien. Es ist sehr interessant und immer lohnend, andere Großmeister und Meister und ihre verschiedenen Stile und Techniken kennen-zulernen.

Sonntag wurde die Offene Europameisterschaft, die O.E.C. Martial Arts, ausge-tragen. Unsere Aachener Teilnehmer der STAWAG haben sehr viel darauf hin gearbeitet und waren wie immer sehr erfolgreich:

Bei den Waffenformen der Meister konnte Janine Poqué mit dem Speer den 1. Platz belegen. Karla Kalkhoff kam mit dem Schwert auf den 3. Platz. Jakob Repgen wurde mit dem Mittelstock 4. in dieser Klasse.

In der Showklasse der Meister setzen sich Janine Poqué und Jakob Repgen durch und wurden ganz klar gemeinsam Eupopameister. In den Traditionellen Formen ohne Waffen der Meister belegte Janine Poqué den 2. Platz, genauso wie bei dem Bruchtest der Meisterklasse für Frauen.

Kurios in der Schülerklasse für Waffen lagen zwischen dem 1. und dem 6. Platz im Endergebnis 0,3 Punkte. Nina Vogel mit dem Fächer, Juliane Lieber und Erich Naujoks, beide mit dem Langstock, belegten punktgleich den 4. Platz. André und Theo Jutrisa belegten beide den 5. Platz in der waffenlosen Form.

Insgesamt war es ein sehr interessantes und lehrreiches Wochenende, an dem wir auch neue und viele alte Freunde wieder getroffen und sehr viel Spaß hatten.

Karla Kalkhoff